Spezial: Tourismus Trend Camping: Wie finde ich den richtigen Platz?

camping-4817872_1920

Camping boomt. Die Campingplätze melden immer neue Übernachtungsrekorde, die Zulassungszahlen für Wohn- und Reisemobile steigen Jahr für Jahr im zweistelligen Prozentbereich und immer mehr – auch junge Leute – entdecken die Freiheit und die Vorzüge des Campings mit Caravan, Zelt und Kastenwagen.

Diese an sich schöne Entwicklung hält aber auch einige Stolperfallen bereit. Nicht jeder Camper findet auch einen Platz zum Camping, denn die Anzahl der Camping- und Stellplätze hat sich kaum erhöht. Das bedeutet: Vor allem in der Hochsaison kann es schon mal eng werden, so eng, dass kein Platz mehr für Camper da ist, die sich spontan zu einer Campingreise entschließen. Das führt natürlich zu ordentlich Frust bei denen, die vergeblich einen schönen Platz zum Camping suchen.

Stellplätze sind heiß begehrt

Wie man sich die schönsten Plätze sichert, weiß ADAC-Campingexperte Uwe Frers: „Bevor es losgeht, sollte man sich informieren, wo noch etwas frei ist und rechtzeitig seinen Stellplatz buchen oder reservieren.“ Am besten, so Frers, gehe das online, wie über das vom ADAC gegründete Campingportal www.pincamp.de. „Hier finden Camper – auch Campingeinsteiger – Inspiration für ihren nächsten Campingurlaub, Service- und Ratgeberthemen rund ums Camping und immer den richtigen, passenden Campingplatz. Auf www.pincamp.de können Sie checken, ob der Platz noch freie Kapazitäten hat und direkt online buchen. Mehr als 9.000 Campingplätze in Deutschland und Europa findet man auf www.pincamp.de, alle wurden von den ADAC-Inspekteuren untersucht und bekommen je nach Qualitätsstandard bis zu fünf ADAC-Sterne. „Wir setzen neben den ADAC-Qualitätsstandards auch auf die Bewertung der Camper vor Ort. So findet man schnell den richtigen Platz für seine Bedürfnisse“, berichtet Frers.

Einfach Stellplatz per App sichern

Für unterwegs empfiehlt Frers die bewährten ADAC Campingführer in Buchform oder die ADAC Camping- und Stellplatzführer App. „Hier kann man schnell nachschauen, welche Plätze in der Nähe sind und wohin die Reise gehen soll. Und sie nutzen die zahlreichen Vorteile der ADAC Campcard, die bei Kauf der App oder des Buches immer mit enthalten ist.“ Mit der Campcard sparen Camper zum Beispiel bei der Buchung ihres Stellplatzes bis zu 10 Prozent der Übernachtungskosten! Uwe Frers: „Mein Tipp für die Campingreise ist die ADAC Camping- und Stellplatzführer App, mit europaweit mehr als 17.000 Campingspots. Bis Ende März kostet die App nur 4,99 Euro, danach 8,99 Euro.“  Alle ADAC Camping-Produkte von der Wohnmobilvermietung, über die Campcard, den Routenplaner bis zum Maut- und Vignetten Service finden Sie unter https://www.pincamp.de/produkte